Das Snuten-Lekker-Eis

2003 wurden Heike und Bernhard Kaemena klar, dass der Sohn Harje in den Betrieb einsteigen würde. Die Überlegung einen großen Milchviehstall zu erstellen und auf diese Weise einer dritten Generation das Einkommen zu sichern, wurde diskutiert. Der Vorschlag wurde in der Familie abgelehnt, weil diese starke und einseitige Betriebsausweitung nicht zu unserem bäuerlichen Selbstverständnis passte und wir eine bessere Alternative fand:
Noch im selben Jahr stellten wir auf ökologischen Landbau um und wirtschaften seitdem nach den Richtlinien des Ökoanbauverbands Bioland.

Hier geht es zu unserer Snuten lekker Webseite >>


Snuten lekker – BioEis bey Kaemena

Nach einigen Jahren der Planung, Schulung und der Umsetzung konnten wir im Juli 2005 unsere Eisdiele eröffnen und - unsere Eisdiele ist eine wirkliche Diele, denn bis zum Umbau zur Eisdiele waren in diesem Betriebsgebäude Kälber, Rinder und Kühe untergebracht.

„Snuten lekker – BioEis bey Kaemena“.

Snuten lekker ist aus dem Plattdeutschen abgeleitet. Das „bey“ ist altdeutsch für „bei“ und soll die Verbindung zwischen „by“ aus dem englischen und dem deutschen „bei“ herstellen. Eine Wortspielerei also.

Zugegeben: Auch unser Eis kommt aus der Maschine. Warum es trotzdem so anders ist? Den Unterschied machen die Bio-Milch und etwa 25 Meter. So weit ist es vom Euter unserer Kühe bis zur Eismaschine; ein extrem kurzer Weg also von der Quelle bis zum Kunden – „vom Grashalm zur Eiskugel“. Da gibt es keine Qualitätsverluste. Sahne, Quark und Joghurt sind natürlich Bio, unser Fruchteis besteht aus ganzen Früchten und immer solchen, die gerade zur Jahreszeit passen. Alle Rohstoffe sind aus kontrolliert ökologischem Landbau, Emulgatoren und Konservierungsstoffe oder Farbverstärker gibt es bei uns nicht.

Wir haben ständig 18 leckere Sorten von Vanille über Kaffee, Mohn, Quark-Sesam bis Quitte in unserer Vitrine. Einige unserer Sorten wechseln mit der Saison. Im April/Mai gibt es Rhabarbereis, im Mai/Juni Holunderblüteneis und im Oktober Kürbiskerneis sowie Pflaume. Denn jede Saison ist schön und birgt ihre kulinarischen Schätze.

Unsere Eisdiele sowie die Speiseeisproduktion wird durch ABCERT kontrolliert und trägt die Kontrollnummer: D-HB-006-18335-B.

Der Hase

Den Hasen müssen wir erklären. Auf ihn kommt man nicht ohne weiteres, und Sie hätten auf unseren Tassen sicher eher eine sanfte Kuh als einen springenden Hasen vermutet.

Die Geschichte ist die: 1976 begannen wir mit Bau des sogenannten Altenteils für Bernhard und Imogen Kaemena. Bei den Erd- und Schachtarbeiten fanden wir eine Tonscherbe, auf die in blauer Farbe eben jener Hase gemalt war. Wir konnten uns diesen Fund nicht wirklich erklären, und deshalb ließ er uns auch keine Ruhe. Wir hörten uns um, obei ein ähnliches Motiv schon anderswo im Blockland aufgetaucht war, fanden jedoch nichts. Also ließen wir das Alter der Scherbe schätzen (200 Jahre) und entschieden am Ende, das der Hase irgendeine Verbindung zu unserem Hof haben muss und für uns etwas Einmaliges ist.

Deshalb haben wir ihn zu unserem Logo gemacht und für unsere Tassen im Eiscafè ausgewählt. Jede Tasse ein Unikat und von Hand bemalt.

Saisonstart 2018

Unser Café öffnet wieder am 25.03.2018

mehr...

Winterpause

Das Café öffnet wieder am 25.03.2018! Die Ferienwohnungen und der Milchautomat stehen Ihnen ganzjährig zur Verfügung!

mehr...